Beratungs-Hotline: 06181 / 4289940

Ventilatormotor bzw. Dahlandermotor, 2-fach umschaltbar

Der Ventilator-Drehstrommotor im IEC-Gehäuse mit 2 Drehzahlen ist in den Bauformen B3 - B5 - B14 - B35 - B34 bei Blecher erhältlich.  

Drehstrommotor, B3T, GG

Zweitourige Gebläsemotoren gibt es in Dahlander-Schaltung und mit getrennten Wicklungen. Sie sind für ein quadratisches Gegenmoment (Lüfterkennlinie) ausgelegt.                                                 

 3000 / 1500upm
 :   2/4polig - Dahlander Wicklung
 1500 / 1000upm
 :
  6/4polig - getrennte Wicklung
 1500  /  750upm
 :   4/8polig - Dahlander Wicklung
 1000  /  750upm
 :   6/8polig - getrennte Wicklung

Andere Drehzahlverhältnisse auf Anfrage.

Die polumschaltbaren Motoren werden nach der IEC-Norm 60034 gebaut und sind mechanisch 1:1 austauschbar. Gleiche Anbaumaße machen dies möglich. Bei Motoren mit zwei Drehzahlen ist die Leistung keine Normgröße, sodass es zu mechanischen Unterschieden kommen kann.

Bitte fragen Sie Ihren Bedarf mit Motor- und Wellengröße an!

                  

            Anwendungsbereiche unserer Ventilatormotoren 

  Haustechnik :
  Klimaanlagen, Klimageräte, Klimaboxen, RLT-Anlagen
  Lufttechnik
:
  Ventilatoren, Gebläse, Lüfter, Laufräder, Walzenlüfter
  Industrieluft
:   Absaugungen, Entstaubungen, Prozessluft
  Kühlluft
:   Maschinenkühlungen, Fremdkühler, Kühler


Ihr Ansprechpartner für Ventilatormotoren 

Wenden Sie sich an Blecher, wenn um Ventilatormotoren geht - wir bieten Ihnen stets eine Lösung, die ganz auf Ihre Anwendung zugeschnitten ist. Wenden Sie sich daher in allen Fragen an unser kompetentes Team - entweder per Kontaktformular oder auch telefonisch unter 
06181 - 4289940. Wir stehen Ihnen mit unserem Know-how gerne beratend zur Seite. 

Ebenfalls sehr lesenswert: Unsere weiteren Informationen, die Ihnen das Blecher-Team zum Thema Ventilator- bzw. Dahlandermotor im Folgenden zusammengestellt hat! 


Was ist ein Dahlandermotor?

Die Dahlanderschaltung wird für polumschaltbare Motoren mit einer Drehzahlübersetzung von 1:2 ausgeführt - man spricht dann von einem Dahlandermotor. Für andere Drehzahlverhältnisse sind Elektromotoren mit getrennter Wicklung nötig. Bei einem Dahlandermotor handelt es sich also um einen Drehstrom-Elektromotor mit einer Wicklung, bei dem zwischen zwei Drehzahlen umgeschaltet werden kann. Bei Motoren mit drei Drehzahlen wird meist eine Dahlanderwicklung und eine getrennte Wicklung verwendet.

Zurück nach oben


Wo wird ein Dahlandermotor eingesetzt

Die nach dem schwedischen Ingenieur Robert Dahlander benannte Schaltungsvariante wird häufig in Klima- und Lüftungsanlagen eingesetzt.Als Ventilatormotor bzw. Lüftermotor können sie sowohl als Zulüfter als auch als Ablüfter betrieben werden. Der Dahlandermotor kann hier mit zwei Geschwindigkeiten gefahren werden und auf diese Weise Luftmengen von 100 % und 25 % bringen. In den klassischen Kastengeräten mit Radiallüftern bilden die Motoren gemeinsam mit Spannschienen, Keilriemenscheibe und Reparaturschalter eine komplette Einheit. Dabei verfügt der Dahlandermotor in der Standardausführung über Kaltleitertemperaturfühler, die über ein Kaltleiterauslösegerät ausgelesen werden. Der mehrstufige Motor treibt einen Ventilator mit quadratischem Gegenmoment an.  

Zurück nach oben


Welche Drehzahlen bzw. Polzahlen sind möglich?

Eine typische Eigenschaft der Dahlander-Wicklung in Ventilatormotoren ist ihre Auslegung als eine Wicklung mit Anzapfungen, die einen zweiten Polpaarsatz bildet. Auf diese Weise entsteht eine zweite Motordrehzahl. Das Drehzahlverhältnis beträgt dabei immer 1:2, wie im Folgenden deutlich wird: 

  • 2/4polig = 3000/1500 upm
  • 4/8polig = 1500/750 upm
  • 6/12polig = 1000/500 upm
  • 8/16polig = 750/375 upm

Zurück nach oben


Was sind die häufigsten Schäden am Dahlandermotor?

Bei Ventilatormotoren wird in der Regel die sogenannte Stern/Doppelstern-Schütz-Schaltung  angewendet. Hierbei ist die Doppelstern-Brücke eine der häufigsten Ausfallursachen. Diese durch Schützkontakte gelegte Brücke ist zum Betrieb der zweiten Stufe am Lüftungsmotor nötig. Wird sie bei einem Defekt oder von einem schadhaften Schütz nicht mehr geschaltet, ist ein überhöhter Strom die Folge, aus dem ein Wicklungsschaden resultiert. Da ein Dahlandermotor nur eine Wicklung besitzt, ist es somit nicht möglich, dass lediglich nur noch eine Drehzahl funktioniert.   

Zurück nach oben


Vor- und Nachteile des Dahlandermotors

Elektromotoren mit getrennter Wicklung sind vielseitiger. Bei mehr Drehzahlvarianten erlauben diese bei einem Ausfall einer Wicklung meist noch einen Notbetrieb mit der zweiten Drehzahl.  Dahlandermotoren bieten jedoch folgende Vorteile: 

  • Kleinere Motorbaugröße
  • Drehzahlabstufung von 2:1 
  • Kostengünstiger gegenüber Motoren mit getrennter Wicklung
  • Einfach zu produzieren 

Achtung bei Lüftungsanlagen oder Maschinenanlagen aus und in der Schweiz: Dort können auch Motoren mit dem Drehzahlverhältnis von 1:2 mit getrennter Wicklung verbaut sein. In der Schweiz ist die Dahlander-Wicklung verpönt.

Aus energietechnischen Gründen werden Motoren mit zwei oder drei Drehzahlen bei Neuanlagen kaum noch eingesetzt. Hier ist der eintourige Motor am Umrichter mit seinem Strom- und Energiespar-Potential die Zukunft. 

Zu den Nachteilen beim Dahlandermotor wird dessen fehlende Fähigkeit zum Notbetrieb gezählt. Bei einem Schaden der Wickung sind beide Geschwindigkeiten betroffen. Durch das erforderliche Doppelsternschütz verfügen die Motoren zudem über eine aufwändigere Steuerung - dies ist eine häufige Fehlerquelle und mit höheren Installationskosten verbunden. 

Zurück nach oben

          

Empfehlungen zur Wartung von Dahlandermotoren

Um einen dauerhaft sicheren und fehlerfreien Betrieb zu gewährleisten, empfehlen wir mindestens eine Überprüfung des Motors jährlich. Bei der Wartung sollten folgende Arbeiten durchgeführt werden:  

  • Sicht- u. Geräuschkontrolle
  • Verschmutzungen entfernen; Motor entstauben
  • Luftzufuhr prüfen sowie Lüftungsgitter reinigen und freimachen
  • Anschlussleitungen am Klemmbrett prüfen und nachziehen
  • Zuleitung, Schalter, Schütze und Sicherungen auf Beschädigung und Verschleiß prüfen
  • Kupplungs- bzw. Riemenscheiben auf Rundlaufgenauigkeit prüfen
  • Keilriemen und –scheibe prüfen und gegebenenfalls ersetzen
  • Bei Lagergeräuschen eventuell Lagerwechsel vornehmen (Lagersitze ebenfalls prüfen)

Ist die Motor-Störung auf die fehlerhafte Doppel-Stern-Brücke im Schaltschrank zurück zu führen, empfehlen wir, die Steuerung überprüfen zu lassen. Hierzu gehören Anschlüsse, Zuleitungen, Schütze, Überstromrelais und Sicherungen. 

Zurück nach oben